Kinder reagieren anders!Kinder sind aufgrund ihres Entwicklungsstandes den komplexen Situationen des Straßenverkehrs nicht gewachsen und schnell überfordert.

Sie haben ein kleineres Blickfeld als Erwachsene. So können sie aufgrund ihrer Körpergröße Hindernisse nicht so leicht überblicken wie Erwachsene.

Sie gehen davon aus, dass sie von einem Autofahrer gesehen werden, wenn auch sie das Auto sehen, selbst aber beispielsweise von einem geparkten Fahrzeug verdeckt werden.

Die Geschwindigkeit kann von Kindern noch nicht richtig eingeschätzt werden! Ebenso ist ihnen der erforderliche Bremsweg eines Fahrzeugs nicht bewusst.

Ein Kind kann daher nicht bewerten, ob das Auto auch tatsächlich anhält – es geht aber oft einfach davon aus.

Kinder reagieren spontan und intuitiv. Wenn ein Ball auf die Straße rollt, läuft das Kind möglicherweise hinterher, ohne auf den Verkehr zu achten.